Geschichte

voglwirt alt 3Das Wirtshaus, dessen Erbauung erstmals um 1390 aufscheint, wird 1450 in gerichtlichen Unterlagen als „Taferne zur Schranne“ bezeichnet.A�Die Schranne war in alter Zeit der Name fA?r Gericht.A�Auf dem Raum zwischen Kirche und Wirtshaus fand zwei- bis viermal im Jahr das Antheringer Taiding statt.A�SpA�ter scheinen die Namen Altwirt und nach 1833 Voglwirt auf.A�Die Taferne war ursprA?nglich „freies Eigen“ von Hans Strasser von der Alm, der 1460 das Wirtshaus dem Erzbischof von Salzburg im Tauschweg A?bergeben hat.A�Das Wirtshaus war zuerst Lehensbesitz des Salzburger FA?rsterzbischofs und spA�ter des Salzburger Domkapitels.

Im Juni 2011 wird das Gasthaus Voglwirt geschlossen.

Im April 2012 erfolgt der Grundsatzbeschluss der Gemeinde Anthering den Saal und das ehemalige RossstallgebA�ude mit Baurecht zu A?bernehmen. Es folgen die Planungsarbeiten fA?r Umbau und Sanierung des Saales, Zubau fA?r neuen Eingangsbereich, Anbau der KA?che und die Adaptierung des ehemaligen Rossstalls als Veranstaltungsraum.

7-erntedankIm August 2012 erfolgt der Baubeginn.

Im September 2013 erfolgt die Fertigstellung des ersten Teilbereichs (Sanierung des Saales).

Die Gesamtfertigstellung des Bauprojekts inklusiveA�der Neugestaltung des DorfplatzesA�erfolgt imA�September 2014. AnlA�sslich des Erntedankfestes wird das neue Kultur- und Veranstaltungszentrum Voglwirt unter der Teilnahme der A�rtlichen Vereine und der BevA�lkerung offiziell eingeweiht.